Wir machen heute morgen möglich!

Kooperationspartner

Unsere Schultypen

Die Handelsakademie und Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe sind Schulen für Beruf, Bildung und Studium und bereiten durch Unterricht und Pflichtpraktika perfekt auf das künftige Leben vor.
Mockup

Handelsakademie

Im Rahmen der Ausbildung an der Handelsakademie vermitteln wir in integrierter Form Allgemeinbildung und kaufmännische Bildung nach modernsten Standards.
Mockup

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe

Die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe bietet neben fundierter Allgemeinbildung eine intensive Berufsausbildung in fachpraktischen, fachtheoretischen und kaufmännischen Unterrichtsgegenständen.
Unsere Schule

Wir stellen uns vor

Lege bei uns den Grundstein für deine Karriere und lerne unsere Ausbildungsschwerpunkte kennen!
Dashboard mockup

Eco & Future

Du bist davon überzeugt, dass es für unsere Erde nur dann eine positive Zukunft gibt, wenn wir für die Wirtschaft nachhaltige Strategien dafür entwickeln?

Health & Fitness

Du interessierst dich dafür, wie Psyche, Bewegung und Ernährung so optimiert werden können, dass sie sich positiv auf die Gesundheit der Menschen auswirken?

Finance & Risk

Du wünschst dir eine praxisbezogene bank- und versicherungsspezifische Ausbildung und möchtest mit führenden Wirtschaftsunternehmen zusammenarbeiten?

Media & Digital

Du möchtest die Vielfalt der digitalen Technologien nutzen und Geschäftsprozesse in Unternehmen und Organisationen dadurch auf zukunftsorientierte Weise unterstützen?
Neuigkeiten

Bei uns tut sich was!

Mehr über den Schulalltag und unsere Aktivitäten erfahren.
HAK

HAK Kirchdorf Kooperation „KPMG“

langfristige Partner der HAK Schüler:innen
Andrea Haider
Andrea Haider
June 11, 2024
HAK

Digitale Kompetenzen

3.200 Schülerinnen und Schüler aus 81 Handelsakademien beteiligten sich im April am Digi.Check HAK 2024.
Andrea Haider
Andrea Haider
June 10, 2024
HLW

„Italien trifft Österreich“

Österreichische Schmankerl treffen auf italienisches Lebensgefühl
Andrea Haider
Andrea Haider
June 8, 2024
EU & Erasmus

"Immaterielle Kulturerbe in der Schule" der UNESCO

Die Publikation „IMMATERIAL MATTERS | Immaterielles Kulturerbe in der pädagogischen Praxis“ ist online!
Andrea Haider
Andrea Haider
June 4, 2024
HAK

Gold für die HAKHLW Kirchdorf

Schüler:innen zeigen ihr Können beim Landes-Erste Hilfe-Wettbewerb
Andrea Haider
Andrea Haider
June 3, 2024
HLW

Switch-Wettbewerb Englisch-Italienisch

Cyprian Karl Mittermayr überzeugt!
Andrea Haider
Andrea Haider
May 24, 2024
Design

UX review presentations

How do you create compelling presentations that wow your colleagues and impress your managers?
Drew Cano
11 Jan 2022
5 min read
Design

Migrating to Linear 101

Linear helps streamline software projects, sprints, tasks, and bug tracking. Here’s how to get started.
Phoenix Baker
11 Jan 2022
5 min read
Software Engineering

Building your API Stack

How do you create compelling presentations that wow your colleagues and impress your managers?
Olivia Rhye
11 Jan 2022
5 min read
Product

PM mental models

Mental models are simple expressions of complex processes or relationships.
Natali Craig
11 Jan 2022
5 min read
Unsicherheiten?

Fragen, die hin und wieder auftauchen

Auskunft für Schüler:innen und Eltern
Schlechte Schulnoten? Muss Ihr Kind wiederholen?
Grundsätzlich ist das Aufsteigen in die nächste Schulstufe mit negativer Note möglich: Stichwort Aufstiegsklausel. Wenn sich Ihr Kind prinzipiell in der Schule wohlfühlt, ausreichend Motivation vorhanden ist, es keinen Stress macht in einen neuen Klassenverband zu kommen und der Abschluss wichtig ist für den Wunschberuf, kann Wiederholen ein guter Weg sein. Anders gelagert ist es, wenn sich Ihr Kind in der Schule ganz allgemein nicht mehr wohlfühlt und es für den Wunschberuf gar nicht notwendig oder zielführend ist an dieser Schule zu bleiben. Es ist grundsätzlich eine sehr individuelle Entscheidung und am besten ist, es natürlich gar nicht drauf ankommen lassen: Gratis-Nachhilfe in der Schule oder außerschulische Angebote nutzen, Gespräche mit KlassenlehrerInnen suchen, gemeinsam Lösungen finden.
Was ist, wenn Ihr Kind keinen Platz in der Wunschschule erhalten hat, obwohl es die Aufnahmebedingungen geschafft hat?
Das kann leider passieren, wenn die Schule zu viele Anmeldungen bekommen hat. Jede Schule kann autonom über die Vergabe der Schulplätze entscheiden. Sollte die Schule Ihr Kind ablehnen, finden Sie in diesem Schreiben Schulen, an die Sie sich wenden können. Tipp: bereits im Vorfeld Alternativen zur Wunschschule überlegen. Selbst aktiv werden und nachfragen.
Wenn Ihrem Kind die Schule nicht gefällt, kann es dann jederzeit die Schule wechseln?
Ein Schulwechsel im Bereich Pflichtschule ist nicht so einfach und kann nur aus bestimmten Gründe erfolgen. Im BMHS Bereich (berufsbildende mittlere und höhere Schulen) muss man sich selber einen Schulplatz in einer neuen Schule suchen (Schulen durchtelefonieren), bei der alten ab- und bei der neuen anmelden. Wichtig ist: Ein neuer Schulplatz sollte in der neuen Schule unbedingt gesichert sein, bevor die schriftliche Abmeldung in der alten erfolgt. Tipp: Bevor man an Schulwechsel denkt, immer vorab Gespräche mit KlassenlehrerInnen und VertrauenslehrerInnen suchen.
Avatar photoAvatar photoAvatar photo

Kontaktiere uns!

Wir sind für dich da. Melde dich bei uns mit deinem Anliegen und wir helfen gerne.
Klassenpatenschaften

Wir haben starke Partner an unserer Seite



Firmen übernehmen Patenschaften
Die dritten Jahrgänge der HAK Kirchdorf bauen Kooperationen mit regionalen Betrieben auf, aus denen sich dauerhafte Patenschaften entwickelten. Die Unternehmen organisieren Betriebsbesichtigungen sowie Vorträge und stellen den Schüler:innen auch künftig Praktikumsplätze zur Verfügung.

Dadurch haben diese die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder und Karrierewege kennenzulernen und wichtige SoftSkills wie Teamarbeit, Kommunikation und Zeitmanagement zu entwickeln. 

‍Die Schüler:innen der HAK Kirchdorf beschäftigten sich intensiv mit Unternehmenspatenschaften und der Gründung einer Genossenschaft. Dies ermöglichte ihnen praktische Einblicke in die Geschäftswelt und förderte gleichzeitig den Gedanken derSolidarität und des gemeinsamen Wirtschaftens.
Integration iconIntegration iconIntegration iconIntegration icon

Die Förderung meiner Stärken, das Vertrauen in mich und meine Fähigkeiten und die Unterstützung in meiner persönlichen Entwicklung sind in positiver Erinnerung geblieben.

MMMag. Sonja Lechenauer
MMMag. Sonja Lechenauer
Studium Internationale Wirtschaftswissenschaften, Volkswirtschaft, Politikwissenschaften
|
HLW
2003

Erworbenes Wissen, Fertigkeiten und auch Freundschaften fürs Leben, der Abschluss der HLW hat mir viele Möglichkeiten eröffnet, meine Zukunft zu gestalten.

Nadine Schweiger, BSc
Nadine Schweiger, BSc
Diätologin im Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH)
|
HLW
2010

Auf die praktische Anwendung wurde während meiner Ausbildung an der HLW immer besonders viel Augenmerk gelegt. Sowohl im Bereich der Ernährungswirtschaft, bei den Fremdsprachen aber auch in den kaufmännischen Unterrichtsgegenständen.

Lisa Egger, BEd
Lisa Egger, BEd
Volksschullehrerin
|
HLW
2011

An der HLW habe ich mir ein breit gefächertes Wissen angeeignet. Vitalmanagement hat mich gelehrt meinen Körper wertzuschätzen, und mich auch optimal auf mein weiteres Leben und meine Selbstständigkeit vorbereitet.

Petra Rumpold
Petra Rumpold
Selbständige Yogalehrerin (Yogafee Kremstal)
|
HLW
2011

Ich denke gerne an meine Schulzeit in der HLW Kirchdorf zurück, besonders an Küche/Service, Sport und Betriebswirtschaft. Die kaufmännische Ausbildung bildete den Grundstein für meine berufliche Laufbahn.

Michaela Schwarz, BSc MSc
Michaela Schwarz, BSc MSc
Verkaufsleitung und Management (Maultrommel Schwarz)
|
HLW
2011

Die Ausbildung an der HLW war eine anspruchsvolle und vielseitige Zeit die mich dahin gebracht hat, wo ich nun bin.

Tina Molner
Tina Molner
Chefsekretärin (Kurt Bernegger, Marketing und Werbung, Veranstaltungsorganisation)
|
HLW
2012

In der HLW bekam ich eine tolle Ausbildung, die Spaß machte und mit der ich direkt in der Hotellerie sowie auch in der Tourismusbranche Fuß fassen konnte.

Marietheres Weixlbaumer
Marietheres Weixlbaumer
Management Trainee, Mandarin Oriental | SCHLOSS PICHLARN und FUSCHL, MANDARIN ORIENTAL (München)
|
HLW
2012

Die 5 Jahre HLW bereiten für ein Studium vor, aber auch für die sofortige berufliche Karriere. Ich war Assistentin im Unternehmen BMD Steyr, gleich nach der Matura.

Lisa Grims
Lisa Grims
Studium Physiotherapie FH OÖ in Steyr, Physiotherapeutin Physiomed Therapiezentrum Kirchdorf/Krems
|
HLW
2015

Die fachlichen und sozialen Kompetenzen und die Persönlichkeitsentwicklung wurden sehr gefördert. Dies kann man immer brauchen, egal welche berufliche Richtung man einschlägt.

DI (FH) Mag. Silke Kohlberger-Auer
DI (FH) Mag. Silke Kohlberger-Auer
FH Steyr (Produktion und Management, Wirtschaftspädagogik JKU)
|
HAK
2000

Die Schule ist eine gute Basis. Durch persönliche Stärken und Interessen kann das Leben in der Schule zu einem Meisterwerk werden.

Mag. Wolfgang Baierl
Mag. Wolfgang Baierl
Studium Sportwissenschaften Karl Franzens Uni Graz, Sportwissenschafter und Haltungscoach (Inhaber der Sportpraxis Kirchdorf)
|
HAK
2006

Die Jahre an der HAK habe ich – rückwirkend betrachtet – sehr genossen und diese haben mir so manch unvergesslichen Moment beschert.

Mag. Edith Forstinger
Mag. Edith Forstinger
Studium der Rechtswissenschaften an der JKU, Erfolgreiche Ablegung der Rechtsanwaltsprüfung am Oberlandesgericht Linz
|
HAK
2007

Eine solide kaufmännische Ausbildung, um mit seinem Unternehmen erfolgreich zu sein. Ich wurde gezielt auf das Berufsleben vorbereitet und konnte sofort viele Dinge als Unternehmerin umsetzen.

Lisa-Maria Schwarz
Lisa-Maria Schwarz
Harmonikamacherin und Produktionsleitung (Maultrommel Schwarz)
|
HAK
2014

Ich erinnere mich sehr gerne an die amüsanten fünf Jahre zurück. Das Abschlusszeugnis war eine wertvolle Eintrittskarte für das Studium und den Job.

Stefan Prielinger, MA
Stefan Prielinger, MA
Controlling, Rechnungswesen, Finanzmanagement (FH Steyr), Leiter Treasury & Insurances (Pöttinger Landtechnik)
|
HAK
2014

Bleibe immer neugierig, Neues zu erlernen – dies ist für mich sehr wegweisend für viele meiner Entscheidungen.

Veronika Bitter, MSc
Veronika Bitter, MSc
Internationale Betriebswirtschaft WU Wien (Auslandssemester Singapur) Sustainable Business and Innovation (Barcelona) Senior Business Analyst (Kearney Wien)
|
HAK
2015

Ich hatte das Glück einer genialen Klassengemeinschaft. Persönlich war meine wertvollste Lektion nicht aufzugeben, auch wenn es schwierig ist.

Christian Reinthaler, MA
Christian Reinthaler, MA
FH Steyr und Krems, E-Tourism & Leisure Management Master, Google Marketing Platforms Account Manager (Dublin)
|
HAK
2008

„Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Markus Moser, BA MSc
Markus Moser, BA MSc
Gründer und Geschäftsführer Plappermaul OG – Marketing und Kommunikation
|
HAK
2009

Untitled has saved us thousands of hours of work. We’re able to spin up projects and features faster.

Koray Okumus
UX Designer, Circooles

Untitled has saved us thousands of hours of work. We’re able to spin up projects and features faster.

Koray Okumus
UX Designer, Circooles

Untitled has saved us thousands of hours of work. We’re able to spin up projects and features faster.

Koray Okumus
UX Designer, Circooles